Vita

Karina Schwarz erhält ihre erste Musikausbildung in ihrer Heimatstadt Moskau am berühmten P.I.Tschaikowski Conservatorium und absolviert ihr Studium als Chorleiterin mit Auszeichnung. Danach ist sie jahrelang als Journalistin für Radio, Fernsehen und Printmedien tätig.
 Im Jahr 2000 folgt Karina Schwarz einer Einladung der Deutschen Welle nach Köln. Während sie bei diesem Radio- und TV-Sender eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Musiksendungen gestaltet und moderiert (von Schlager bis zur Pop-Hit-Parade, von Jazz bis zur Klassik), beginnt sie gleichzeitig an der Hochschule für Musik in Köln Sologesang zu studieren. Darüber hinaus verfeinert sie zwei Jahre ihre Schauspieltechnik an der Privatschule „COMEDIA Köln“.

Schon während des Studiums wird sie am Theater Osnabrück engagiert, wo sie unter anderem Partien in den Opern Tosca, Nabucco, Jenufa, in der Operette Die lustige Witwe, im Musical Crazy for You und im Schauspiel Mutter Courage übernimmt. Sehr erfolgreich sind zudem ihre Soloprogramme im Rahmen der Freitags-Foyer-Reihe am Theater Osnabrück. 2006 gewinnt sie den Wettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg und erhält ein Engagement an der Oper Braunschweig, wo sie die Partie der „Fenena“ in der Oper Nabucco singt. 
Im Jahr 2007 wechselt Karina Schwarz an die Oper Frankfurt, wo sie seitdem zum festen Ensemble gehört. Seit 2013 ist sie die Stimmbildnerin des Kinderchores der Oper Frankfurt und der Kinder-Solisten, die in der Zauberflöte, in Werther und Romeo und Julia auf dem Dorfe Solopartien singen.

Mit Hilfe der renommierten Gesangspädagogin Prof. Noelle Turner entdeckt Karina Schwarz neue Möglichkeiten, ihre Stimme zu entfalten und wendet sich der Welt des Musicals zu. Masterkurse in „Estil-Voice-Training“, „Funktionale Stimmbildung nach C. Reid“, „Belcanto am Broadway“ bei N. Turner und ein Studium der Pop- und Musical-Gesangspädagogik bei Sascha Wienhausen an der Universität Osnabrück bestätigen ihren neuen Weg.

2014 singt Karina Schwarz am Theater Oberhausen in der Produktion Into the Woods die Partie der „Hexe“. „Eindrucksvollste Einzeldarstellerin ist Karina Schwarz, die als Hexe tappt  schmeichelnd singend um die Liebe von Rapunzel buhlt und zuletzt stimmgewaltig auftrumpft.“, schreiben die Ruhrnachrichten am 13.04.2014. Auch der Westfälische Anzeiger berichtete nach der Premiere: „Die Hexe zählt natürlich zum Figurentableau. Karina Schwarz ist stimmlich hervorragend. Ob Hip Hop oder großes Solo, sie bannt in jeder Szene“.

In ihren Solo-Programmen, die sie mit ihrem ständigen Begleiter, dem Pianisten und Dirigenten Michael Clark (Theater Basel) ausarbeitet, vermischt Karina Schwarz gerne Chanson und Soul, Opernarien und Musicalsongs. So entstand eine Reihe „Hexen, Zicken, starke Frauen“ die zuerst im Internationalen Theater Frankfurt aufgeführt wurde und nun auf die Gastspiele durch Deutschland geht.

Im Jahr 2016 ist Karina Schwarz in zwei kontrastierenden Rollen aufgetreten: als eine junge jüdische Schauspielerin Lola Blau im Monomusical Heute Abend: Lola Blau von Georg Kreisler im Internationalen Theater Frankfurt und paar Monate später als eine kubanische Oma Abuela Claudia im Musical In the Heights im Theater in P1 in Mainz. In beiden Fällen waren auch Kritiker von ihrer Darbietung überzeugt. So schrieb der Kritiker Stefan Michalzik in der Frankfurter Rundschau: „Jede Geste, jede Regung im Gesicht – alles ist genau erwogen und in den Anschein der Selbstverständlichkeit überführt. Das weisst himmelweit über eine sich selbst genügende Könnerschaft hinaus. Es ist sensationell, in einer leisen Art“.  Über die Verwandlung in eine 70-Jährige waren selbst die erfahrene Kritiker der Fachzeitschrift „Musicals“ überrascht: „Überzeugend ist Karina Schwarz – verblüffend perfekt auf alt geschminkt – als Abuela Claudia. Karina Schwarz spielt diszipliniert, bis in die kleinste Bewegung hinein, die alte Frau. Zudem betört sie mit ihrer ausgebildeten, aber wohltuend zurückgenommenen Opernstimme“.

 

Karina Schwarz CV
Karina Schwarz Repertoire
Karina Schwarz Photo 1
Karina Schwarz Photo 2